TAYAL - textiles Megaprojekt in Algerien –BRÜCKNER liefert die Trockenveredelungs-Anlagen für Stufe 1 (Denim, Non-Demim, Maschenware)

Ansicht des geplanten TAYAL Megaprojektes

Ein Joint Venture zwischen den staatlichen algerischen Firmen Groupe C&H, TEXALG, SNTA und der türkischen Gruppe TAY mit über vierzig Jahre Erfahrung im Textilbereich entstand zur Gründung eines der größten Textilbetriebe der Welt. 

Dieses Megaprojekt, besteht aus mehreren Stufen, die über die nächsten Jahre realisiert werden. Das Projekt hat weitreichende und vielseitige Ziele. Einerseits soll Algerien mittelfristig möglichst unabhängig von Textilimporten gemacht werden, andererseits wird dadurch eine sehr große Zahl von Arbeitsplätzen geschaffen. 

Auf einer Fläche von ca. 2.500.000 m² und mit einem Investitionsvolumen von 800.000.000 USD entstehen in den nächsten Jahren mehrere vertikal aufgebaute Textileinheiten, spezialisiert auf diverse Kategorien von textilen Endprodukten. Besonders daran ist auch, dass das neue Unternehmen ein großes internes Service- und Schulungszentrum für viele Arbeiter haben wird. 

Der Weg bis zur Beauftragung von Brückner mit der Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von so vielen Maschinen für die Trockenveredelung war lang. Das Team der Projektkoordinatoren wurde sorgfältig ausgewählt. Das Ergebnis war eine höchsterfahrene und kompetente Mannschaft, die darauf ausgelegt war, bei der Auswahl der Lieferanten vielfältige Kriterien und höchste Maßstäbe anzusetzen. 

So ging es zunächst um das technologische Konzept und die Anzahl und die einzelnen Spezifikationen der benötigten Maschinen. In zahlreichen Gesprächen, im Meinung- und Erfahrungsaustausch wurden die Spezifikationen immer wieder optimiert. Die Maschinen sollten einerseits eine leichte Bedienbarkeit erlauben, andererseits sollten sie aber auch vielfältige Möglichkeiten der Automatisierung, Qualitätskontrolle und Fernwartung bieten. 

Die Auswahl der Maschinenlieferanten erfolgte nach drei Hauptkriterien: Produktivität, hohe Produktqualität und größtmögliche Energieeffizienz. Darüber hinaus standen Service vor Ort sowie schnelle und flexible After Sales Dienstleistungen im Focus. 

In allen obigen Punkten schnitt Brückner am besten ab. Darüber hinaus konnte Brückner auch im Hinblick auf zuverlässige langfristige Zusammenarbeit überzeugen. Als familiengeführtes Unternehmen vermittelt Brückner auch die Zuversicht in eine langfristige, vertrauensvolle Zusammenarbeit. 

Die erste Stufe des Projekts wurde in eine Denim-, Non-Denim- und Maschenwaren-Sektion aufgeteilt. Es geht dabei um vollstufige Produktionslinien für die Herstellung von 12 Mio. Hosen aus Denim und Non Denim, 6 Mio. Hemden und 12 Mio. T Shirts pro Jahr. Der Lieferumfang enthält mehrere Spannrahmen, Sanforisier- und Thermosolanlagen sowie eine höchst flexible Denim Finishing Anlage. Alle Linien sind in speziell auf den Kunden zugeschnitten und mit zahlreiche Optionen ausgestattet. 

Die Vorbereitungen für die Realisierung der nächsten Stufe zur Herstellung von Heimtextilien sind bereits in vollem Gange.

Zurück