Algerische Textilproduzenten im Aufwind

Der algerische EPE-EATIT-SPA Konzern, dessen Geschichte über zahlreiche Umstrukturierungen bis ins Jahr 1984 zurück geht, hat heute sieben Standorte und deckt eine textile Bandbreite ab, die von Kleidung über Heimtextilien bis zu Berufskleidung und Technischen Textilien reicht. EATIT orderte kürzlich 52 DORNIER Webstühle für die Herstellung von Gewebe aus Polyamid und Baumwolle für den heimischen Markt.

 Im Zuge dieser Optimierungsmaßnahmen wurden auch die alten Anlagen der Ausrüstungs- und Beschichtungsabteilung gegen neue Linien ausgetauscht, um den verbesserten Produktionsstandard auch durch moderne Einrichtungen in diesem wichtigen Produktionsschritt fortzuführen. Das Management entschied sich, auch in dieser Richtung konsequent zu sein und bestellte eine Beschichtungs- und Laminieranlage vom einzigen verbleibenden in Deutschland produzierenden Textilmaschinenhersteller BRÜCKNER.

Herzstück der Anlage ist ein 6-Felder Spannrahmen mit einer Arbeitsbreite von 2,40 m, der mit seinem gekonterten und patentierten split-flow Belüftungskonzept die Voraussetzungen für die bei Beschichtungs- und Laminierprozessen notwendige Temperaturgleichmäßigkeit gewährleistet.

Die Anlage ist für hohe Produktionsgeschwindigkeiten ausgelegt. Um eine unterbrechungsfreie Produktion zu ermöglichen, befindet sich gleich nach der Rohwarenabrollung ein Walzenwarenspeicher mit großem Inhalt. Ein Foulard, ein Beschichtungsaggregat sowie ein Laminierkalander im Auslauf der Anlage ermöglichen dem Betreiber der Anlage eine Vielzahl von unterschiedlichen Applikationen auf seine Ware aufzutragen. Unter anderem sind Funktionalisierung, Pasten-/Schaumbeschichtung und Folienlaminierung bzw. Textilbondierungen möglich.

Damit kann EATIT alle von seinem Markt geforderten Produkte auf der neuen BRÜCKNER Beschichtungs- und Laminieranlage herstellen und hat einen wichtigen Schritt getan, um auch in Zukunft wettbewerbsfähige und innovative Textilien anzubieten.

Zurück